Kulinarisch, Lifestyle, Reisen

Bella Italia

Im Juli war es endlich soweit, ich konnte dem Schietwetter in Hamburg entfliehen und den herrlichen Sommer in Italien genießen. Die Reise bot von Sightseeing in Blogna und Florenz, Pasta, Pizza und Prosciutto bis hin zu Strand und Meer in Punta Ala einfach alles. Bologna ist eine der Städte, auf die man vielleicht nicht direkt kommt, wenn es um Städtetrips in Italien geht. Auch wenn Florenz, Rom und Venedig deutlich mehr Leute anziehen, hatte Bologna auch sehr sehenswerte Ecken.

Little Venice

Wer Sightseeing in Städten liebt, sollte die sieben Geheimnisse von Bologna erkunden. Mein Favorit war auf jeden Fall Little Venice (kleines Venedig). Um was es sich bei den anderen sechs Geheimnissen handelt, müsst Ihr selber herausfinden. 🙂

Was mich persönlich sehr überrascht hat, war, wie schnell wir von Bologna Städte wie Florenz, Venedig oder San Marino erreichen konnten. Sofern man ein Auto zur Verfügung hat, ist das echt optimal. So ging es für uns an den Strand nach Punta Ala und nach Florenz.

Punta Ala liegt im Süden der Toskana und lädt wirklich dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Wir haben es uns richtig gut gehen lassen und konnten richtig schön ausspannen.

Punta Ala

Nach einem langen Strandtag ist auf jeden Fall das „La Vela“ sehr empfehlenswert. In dem Restaurant hat man einen wunderbaren Blick auf die Strandpromenade und kann bei gutem Essen den Abend ausklingen lassen.

Unser nächster Tag begann für uns in Florenz – für mich ein Must See in Italien. Wir sind in einem kleinen B&B namens „La Torre del Cestello“ abgestiegen. Dort wurden wir sehr herzlich aufgenommen und dank der super Beratung sind wir in Florenz kulinarisch und kulturell voll auf unsere Kosten gekommen.

Was ich Euch definitiv nicht vorenthalten möchte, ist das Restaurant „Il Santo Bevitore“.

Wer italienisches Essen liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Natürlich haben waren wir nicht nur kulinarisch unterwegs – immerhin ist Florenz eine Kulturhochburg mit der wunderschönen Altstadt. Insbesondere auf den Dom war ich sehr gespannt.

Duomo di Firenze

Skyline Florenz

Natürlich ist der Dom der Dreh- und Angelpunkt, wenn es um Sightseeing in Florenz geht. Mich hingegen hat aber die Aussichtsplattform in der Nähe des Boboli-Gartens beeindruckt. Die Aussicht war einfach atemberaubend, aber seht selbst…

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Eindruck von meiner Reise geben. Dies wird definitiv nicht die letzte Reise nach Italien gewesen sein. 😍