Internes, Lifestyle

Die VIDEODAYS 2017 in Köln – Teil 1 „Creators“

Es ist Donnerstagmittag und genau 12:00 Uhr. Die Sonne scheint und prallt frontal auf das überdimensionierte Schild der Lanxess Arena in Köln. Sobald man den Blick wieder Richtung Boden schwenkt, sieht man bereits eine große Menschen- ähm ich meine „Teenie-Traube“, die gerade vom Sicherheitspersonal angewiesen wird, sich in die vormarkierten Abgrenzungen einzureihen, um eine Warteschlange zu bilden. Heute – vier Tage später – weiß ich, es ist die Ruhe vor dem Sturm.

Und je näher man sich dem Haupteingang nähert, desto öfter sieht man junge Erwachsene mit professioneller Kamera-Ausrüstung. Nach genauem Hinschauen sieht man dann Lanyards (Schlüsselbänder) mit einer Ausweishülle, wo ganz fett draufsteht „CREATOR“. Als alte Dame, die steil auf die 40 zugeht, wird einem so einiges klar. Das sind die, die YouTube-Videos erstellen. „Aha“, denke ich und erwische mich dabei, wie ich mich verzweifelt frage, ob ich die nicht doch noch irgendwie kenne. Vergeblich! Bin wohl doch etwas zu alt 😂

Und während ich da so stehe und die Creators beim Filmen beobachte, steigen kleine Instagram-Kameras, die aus Seifenblasen produziert werden, in die Luft. Was für eine Welt…

So und jetzt fragt Ihr Euch, was erzählt die denn da für Märchengeschichten? Creators, YouTube, und Instagram kennen wir doch schon alle irgendwie ein bisschen. Aber da muss ich kontern: „ Ja, das kennt Ihr, aber Ihr kennt noch nicht die Videodays, wo junge Talente auftreten bzw. singen und sich wie Stars feiern lassen.“

Da mir die Worte fehlen, um die Atmosphäre zu beschreiben, habe ich für Euch ganz exklusive Videos erstellt, damit Ihr Euch selbst mal einen Eindruck verschafft, was da so los ist. Bewegte Bilder sind ja schließlich die Zukunft. Film ab🎬

Und wen ich noch so alles persönlich kennengelernt habe, erfahrt Ihr in Teil 2. Ich sage nur #Grischistudios

Stay tuned ✌🏽

Eure Natali