Lifestyle, Reisen

Knapp am Trauma vorbei. Erstes Mal airbnb verursacht Kopfschütteln

Es klang immer so gut, wenn Freunde darüber berichtet haben. Günstig, gesellig und gut. Mitten im Leben und mal was anderes als die bekannte Hotellandschaft. airbnb. Die Onlineplattform ist super. Suchen, finden, buchen. Bequem über Paypal bezahlen und los geht’s. Alles easy. Die Gastgeberin war auch gleich für Fragen da. Was sollte schon passieren?

Der Schock – Chaos im Hausflur und mieser Geruch

Herrje, was für ein Gestank. Wonach riecht denn das? Lackreste? Unrat? Küche? Und überall hing Wäsche rum. Wo sind wir denn hier gelandet?

Ja, wo soll sie auch hin mit der Wäsche… unfassbar

Unrenovierte Wohnung – Lack platzt ab und die Tapeten kommen runter

Irgendwo hört der Spaß ja auf. Das ist einfach nur unangenehm. Wenn man eine abgerockte Wohnung vermietet, dann muss man das auch in die Beschreibung schreiben. So fallen Hamburger Großstadtgewächse aus allen Wolken. Big dislike.

Millimeterdicker Staub und unhygienische Wäsche

Wie kann man so wohnen? Was sauber ist, ist ja Interpretationssache. Aber meine Schmerzgrenze war deutlich überschritten.

Augen zu und durch

Bewertung abgeben, aber wo ist sie denn geblieben?

Tja, man denkt, ok, meldet man die Sache, gibt Feedback, und dann passiert schon irgendwas. Aber nein. Die Bewertung ist weder zu sehen, noch gibt es eine Möglichkeit sich an airbnb zu wenden. Sehr merkwürdig alles. Merkwürdig finde ich auch, dass so viele Menschen gute Bewertungen abgegeben haben. Wahrscheinlich aus Mitleid. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Keine Ahnung wo die guten Bewertungen herkommen

Fazit

Das Wochenende war verrückt, aber uns Freundinnen hat das ganze zusammengeschweißt. Zusammen durch dick und dünn. Ich gebe airbnb noch eine Chance. Aber zu Christiane nach Mainz fahre ich sicher nicht mehr. Christiane hat leider auch keine Antwort gegeben.

https://www.airbnb.de/rooms/7377200?location=Mainz&checkin=&checkout=&adults=2&children=0&infants=0&guests=2&s=feoLVNZY