Heimat, Lifestyle

Muttertag – Ein Tag für unsere Mütter.

Am Muttertag scheiden sich alle Geister. Warum feiern wir Muttertag? Woher kommt der Muttertag? Wer hat den Muttertag erfunden? Fragen über Fragen. Letzten Endes ist dies doch aber aber vollkommen egal: Wir wissen, der Muttertag ist am zweiten Sonntag des Maies und wir wollen unseren Müttern etwas Gutes tun.

Wie soll die Überraschung aussehen?

Kommt das Thema Muttertag auf, so denkt man im ersten Moment an Aufmerksamkeiten wie Parfüms, Blumen oder Pralinen. Mit der Zeit lässt die Kreativität in der Hinsicht aber auch nach. Was kann mal also seiner Mutter schenken, wenn man weiß, dass sie alles, was sie sich wünscht, besitzt? Man schenkt ihr gemeinsame Zeit.

Wie sollte man diesen Tag also für seine Mutter gestalten?

Da ich im wunderschönen Hamburg leben, habe ich eine Vielzahl an Möglichkeiten diesen Tag mit meiner Mutter zu gestalten. Wie starten wir also? Natürlich mit einem ausgiebigem Frühstück. In der Hoffnung, dass wir nicht dem Hamburger Schietwetter ausgesetzt sind, werden wir uns dann auf den Weg zu den Landungsbrücken machen. Von dort aus können wir eine Hafenrundfahrt machen oder die Speicherstadt und die Hafencity erkunden. Ein Stop für Kaffee und Kuchen wird selbstverständlich nicht ausgelassen.

Das hört sich vielleicht nicht nach dem spannendsten Programm an, aber im Fokus sollte doch die gemeinsame Zeit stehen. So gerne man den Tag mit seiner Mutter verbringt, so sollte man nicht außer Acht lassen, dass unsere Mütter auch Zeit für ihre eigenen Mütter einplanen.

Alle Jahre wieder…

Meiner Meinung nach sollte man diesen Tag nicht außer Acht lassen. Vielleicht schafft man es nicht jedes Jahr, gemeinsam Zeit zu verbringen, aber über eine kleine Aufmerksamkeit freut sich jede Mutter.

In dem Sinne – genießt Euren Tag, liebe Mütter!