Internes, Lifestyle

Schnell geladen? Gut, wenn es dabei um’s E-Auto geht

Das Thema Elektromobilität ist echt spannend. Zum einen, weil man noch nicht so genau weiß wie sich alles entwickeln wird, zum anderen, weil es für mich zum Greifen nah ist. Schön, wenn man in einer Firma arbeitet, in der man live und in Farbe dabei ist. Unsere Dienstfahrzeuge sind „e“ und meine Kollegin (Elbschnagger berichtete) ist auch schon auf den E-Zug aufgesprungen. Meine erste Fahrt mit einem unseren E-Fiat 500 werde ich nie vergessen. Lautlos durch die Galaxy und dabei immer schnell beschleunigt. Und dieser Thrill im Nacken… wie lange hält wohl der Akku wirklich?

Nach dem E-Fiat 500 der BMWi3

Die Fiat 500 (italienischer Chic) waren echt richtige E-Autos zum Liebhaben. Da allerdings die Leasingverträge ausliefen, sattelten die Stadtwerke Wedel um, und iBMW wurden die neuen Flottenmitglieder. Flotter, im Sinne von schneller, als der Fiat 500… anders. Schön. Technischer, nicht so sehr das typische Frauenauto. Machen ebenfalls richtig Laune. Und ordentlich rein geht auch was, wenn wir unser Veranstaltungsequipment durchs Ländle fahren müssen. Wer mehr wissen will, kann mal auf die Seiten von BMW gucken. Links am Ende dieses Blogberichts.

Tanken in Wedel, ach nee, laaaaaden

Damit die Flitzer immer genug Saft unter der Sitzbank haben, müssen sie ziemlich oft an die Strippe, wenn man damit mehr als 100 Kilometer abreißt. Auf unserem Firmengelände haben wir eine Ladesäule und eine Wallbox. Ich lerne, dass hier mit bis zu 22 kW geladen wird. Mit 50 kW geht’s schneller. Ist aber teurer in der Anschaffung. Gibt’s jetzt aber auch in Wedel. Nämlich bei famila.

Schnell laden, am besten gleich während des Einkaufens

Zeit ist ja immer knapp und Autofahren möchte man ja wann man möchte, und nicht wenn das Auto soweit ist. Ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft ist die Entstehung von Schnell-Ladestationen. Ziemlich gut, dass die Stadtwerke Wedel so eine Schnell-Ladestation in Wedel, an der Rissener Straße bei famila, eröffnet haben. Damit man „schnell“ mal laden kann. Das geht dann wirklich ganz fix, in 20 Minuten sind ca. 80 % des Akkus auf Kurs. Da lade ich mit 50 kW Leistung. So schnell kann ich kaum den Einkaufswagen voll machen, auch wenn ich unter Strom stehe ;-).

Schnell-Ladestation an der Rissener Str. in Wedel

Und für zuhause? Ich möchte auch so eine Wallbox vor meiner Terrasse

Ja, ich habe einen Traum. Und das ist so eine hübsche kleine Wallbox auf meiner Terrasse. Dann kann ich meinem Smarti beim Laden aus dem Strandkorb zusehen. Natürlich nur im übertragenen Sinne. Schade, ich habe noch keinen E-Smart… und ob mein Vermieter mir eine Wallbox spendiert? Mal schauen. Ist ja bald Weihnachten. Denn, nur mal angenommen, ich würde das neue E-Auto an die normale Steckdose anschließen, dann wird mit 3,7 kW Leistung geladen. Ist auch ok, dauert aber ein paar Stunden. Wobei, es gibt ganz unterschiedliche Wallboxen. Die „niedrig dosierten“ haben auch 3,7 kW, und machen das, was die Steckdose auch macht. Dann gibt es noch leistungsstärkere, die dann auch noch so Sachen können wie „intelligent abrechnen“, wenn meine Nachbarin ggf. auch noch auf den Trichter kommt, und wir beide an der selben Wallbox laden wollen. Ab 7,9 kW muss der Spaß richtig beantragt werden, denn da könnte ja jeder kommen. Nicht, dass die anderen Nachbarn nicht mehr genug Strom abbekommen.

Laden, wo wie lange?

Mathe war ja nie so meine Stärke. Ich lerne, dass die Speicherkapazität des Akkus und die Leistung der Ladestation ausgerechnet werden müssen. Dazu muss man noch wissen, dass der Akku sich erst mal nur 80 % reintut. Die restlichen 20 % folgen dann ganz gemach. Hat wohl was mit der Technik dahinter zu tun. Und, im öffentlichen Raum ist das auch noch mal spannend. Gibt es mehrere Säulen an einem Standort, kommt auf einmal noch Logik und Technik dazu. Die leersten Akkus bekommen zuerst. Das nennt man dann Lastmanagement.

Heavy Metall, denn ich habe ein „elektrisches Gefühl“

So, genug über Strom nachgedacht. Gleichstrom, Wechselstrom, ich hör jetzt AC/DC. Highway to hell? Vielleicht höre ich doch lieber „Auf der Straße nach Süden“ von Tony Marshall. Ob der 1978 schon mal dran gedacht hat, dass wir das lautlos und e-mobil machen werden?

 

https://www.stadtwerke-wedel.de/de/E-Mobilitaet/

http://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/bmw-i/i3/2017/reichweite-laden-effizienz.html

http://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/bmw-i.html?bmw=sea:265556253:1170979936292031:elektro%20bmw

Die Entstehung der Schnell-Ladestation kann man auf YouTube anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=vEWXQ8zLV6g