Lifestyle

Meditation, (m)eine Form der Entspannung

Seit einiger Zeit besuche ich immer sonntags einen Kurs zur angeleiteten Meditation. Neben Joggen und Lesen wollte ich eine Entspannungsmethode finden, die ich in meinen beruflichen Alltag und in meine Freizeit, jederzeit und ohne größeren Aufwand integrieren kann. Der Arbeitsalltag und das Leben an sich, fordern von einem immer mehr. Die Hektik, der Fortschritt, der sich nicht nur in der Technik zeigt, der immer größer werdende Druck und der Anspruch an sich selbst, Allem gerecht zu werden, den Anforderungen zu genügen und möglichst alles perfekt zu machen, erfordert es, dass man in seiner Freizeit zur Ruhe kommt und Kräfte für den „alltäglichen Wahnsinn des Lebens“ sammelt.

Yoga- und Meditationsraum

Ich besuche einen angeleiteten Kurs in Winterhude in dem Studio „Mattenzauber“ (www.Mattenzauber.de) und finde den Kurs und die 90 Minuten am Stück, die ich mir dafür Zeit nehme, einfach großartig. Ich komme zur Ruhe, nicht nur äußerlich sondern auch innerlich. Wir bekommen auch immer „Hausaufgaben“ auf, so dass ich mich auch während der Woche, mal ausführlicher und länger, mal auch nur ganz kurz ein paar Minuten vor dem Schlafen, schon im Bett liegend, damit beschäftigen kann. Eine der Aufgaben ist, jeden Tag fünf Sachen zu finden, für die man an diesem Tag dankbar war. Ganz so einfach, wie es sich vielleicht anhört, ist es eigentlich nicht. Am Anfang habe ich zum Teil nur ein oder zwei Sachen gehabt, für die ich Dankbarkeit empfunden habe. Mit der Zeit empfindet man Dankbarkeit, auch für Sachen, die man eigentlich für selbstverständlich erachtet hat. Ich bin zum Beispiel dankbar für das farbenfrohe Laub an den Bäumen auf meinem Arbeitsweg. Es bereitet mir große Freude, insbesondere an Tagen, an denen die Sonne scheint.

Für mich ist diese Form von Entspannung ganz wertvoll. Der Kurs lässt mich ruhig und bescheiden werden, zeigt mir auf, wofür ich dankbar sein darf. Für das tolle Leben das ich führen darf, für die ausfüllende Arbeit die ich habe, meine Gesundheit und vor allem für das unglaubliche Glück das ich gehabt habe, weil ich meinen Mann kennenlernen durfte. Alles Sachen, die nicht selbstverständlich sind, die ich aber mit der Zeit für ganz selbstverständlich hielt.

Ich kann es Euch nur empfehlen, neue Wege zu gehen und Sachen auszuprobieren. Vielleicht macht ihr ähnliche Erfahrung und es bereichert euer Leben und lässt euch, als sehr schönen und angenehmen Nebeneffekt, auch noch entspannen und Kräfte sammeln. Ich bin keinesfalls esoterisch veranlagt, bin eigentlich ein reiner Kopfmensch, deshalb bin ich umso mehr von dieser Erfahrung beeindruckt und kann es nur empfehlen es selbst mal auszuprobieren.

Eure Agnes